Willkommen » 17. Arthritis

17. Arthritis, Hexenschuss, Osteoporose

Zu einer weiteren Plage des meist fortgeschrittenen Alters zählt auch Arthritis. 80 % der Arthritis wird durch eine Osteoporose in den Gelenkknochen verursacht. Dazu gehören auch alle Erkrankungen im rheumatischen Formenkreis wie z.B. der Hexenschuss.

Das alles wird durch Osteoporose in den Knochenenden ausgelöst. Der Arzt verschreibt Ihnen ein Schmerz- oder entzündungshemmendes Mittel, wodurch sicherlich auch eine Linderung eintritt. Doch damit nimmt das Unheil erst seinen Lauf: Stellen Sie sich einmal vor, Sie fahren mit Ihrem Wagen auf der Autobahn und Ihr Motor verliert Öl. Die rote Warnlampe leuchtet auf. Sie sind zuerst einmal irritiert und halten ihren Wagen an. Sie öffnen nun die Motorhaube und schneiden einfach das kleine Kabel, das zur Warnblinklampe führt durch und setzen dann ihre Fahrt fort. Kein vernünftiger Mensch würde so handeln? Sie doch auch nicht? Oder? Aber genau das machen Sie mit Ihrem Körper! Sie leiden unter Arthritis, nehmen Schmerzmittel und tun so, als sei alles in Ordnung. Dann gehen Sie wieder zum Arzt und erzählen ihm womöglich noch, wie gut das Mittel gewirkt hat. Sie gehen wieder zum Tanzen, zur Aerobic, zum Fitnesstraining oder zu sonst was. Allerdings, was Sie wirklich tun, ist dass Sie Ihre Gelenke noch schneller abnützen und diese endgültig, irreparabel zerstören. Dafür aber machen Sie Ihren Arzt reich, denn so werden Sie bald eine neue Hüfte brauchen.

Sehr interessant erscheint auch jener Versuch, der im Jahre 1993 in einem Krankenhaus in Boston vollzogen wurde. Die Mediziner nahmen Arthritispatienten die auf keine herkömmlichen Medikamente mehr ansprachen - wie Cortison usw. - Den Probanden wurden nochmals alle möglichen Medikamente verabreicht. Medikamente, die sie alle schon ausprobiert hatten, zudem auch physikalische Therapien.

Schlussendlich stand den Patienten nur mehr der operative Eingriff als einzige Möglichkeit bevor. Hier nun begann das eigentliche Experiment:

Jeder der Patienten wurde gefragt, ob er noch bereit wäre weitere 90 Tage zu leiden, um vor diesem operativen Eingriff an einer Versuchs-Therapie teilzunehmen. Für dieses Experiment meldeten sich 29 Freiwillige. Die Therapie bestand darin, dass den Patienten täglich ein gehäufter Teelöffel von gemahlenen,getrockneten Hühnerknorpel verabreicht wurde. Ja, richtig, gemahlene Hühnerknorpel! Und das Ergebnis?

Nach 10 Tagen waren alle Schmerzen weg! Wie erwähnt waren dies ausschließlich Personen, die auf keinerlei schulmedizinische Medikamente mehr ansprachen. Nach 30 Tagen konnten sie bereits ein Gurkenglas öffnen, das noch vakuum-verschlossen war - die meisten hätten noch nicht einmal einen Kugelschreiber schmerzfrei halten können. Schlussendlich hatten die Patienten nach 90 Tagen wieder ihre maximale Gelenkfunktion zurück. Dank den wertvollen Inhalten und Nährstoffen, die sie aus gemahlenen Hühnerknorpel bezogen.


Zurück 

Weiter 

 


 
Luxusuhren kaufen