Willkommen » 28. Mineralstoffe

28. Mineralstoffe in Tierfutter und Säuglingsnahrung

So viele Berichte, Fakten und Schicksale außergewöhnlicher Menschen. Vieles wirkt für uns sensationell und schier unglaubwürdig. Aber, kann es sein, dass dies nur aus unserer, „aufgeklärten" Sicht so fremd und unerreichbar erscheint? Vielleicht wurden wir bereits so weit verdreht, dass wir das Normale nicht mehr als Normal erkennen? Haben wir uns den natürlichen Anspruch auf das Altwerden nehmen lassen? Ich glaube,wir müssen gänzlich umdenken. Ich glaube, der Zeitpunkt die Dinge wieder in Ordnung zu bringen, war noch nie so günstig wie gerade jetzt.

Wenn sie eine Tierfutterfabrik anschreiben, die sich auf sog. High-Tech-Futter für Haustiere spezialisiert, und dort nachfragen, wie viele Mineral-Nährstoffe denn in diesem besonderen Tierfutterpräparat enthalten sind,bekommen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die Antwort: 40. Und sollten Sie sich ferner dafür interessieren,wie viele Mineralien herkömmlichem Rattenfutter beigemengt werden, sollte die Ihnen gelieferte Antwort „28"sein. Nun, angesichts der Tatsache, dass es insgesamt 60 Mineralien gibt, die wir alle benötigen, nicht besonders spektakulär; wir reden hier doch von handelsüblicher Nahrung für Tiere!

Der Haken, oder besser: das in jeder Hinsicht unverständliche und vollends zermürbende Faktum aber ist,das ich bisher keine Säuglingsnahrung finden konnte, die insgesamt mehr als magere 11 Mineralien enthält.

Also während Ratten ganze 28 Mineralien zugeführt werden, nehmen unsere wertvollen Babys in der wichtigsten Aufbauphase im besten Fall ganze 11 Mineralien zu sich. Es mag sein, dass Sie mir in diesem Moment nur schwerlich Glauben schenken, doch ich sage Ihnen, dass ich Ihnen nichts anderes als die tagtägliche Realität schildere. Eine Realität, welche sich als durch und durch trauriges Anschauungsmaterial betreffend der menschlichen Wertigkeit äußert - ein unsagbares Drama. Dem Dosenfutter für Hunde werden also rund 40 Mineralien zugesetzt, Ratten leben mit 28 Mineral-Nährstoffen auch noch ganz gut, während Babys lächerliche 11 Mineralien in ihrer Nahrung aufnehmen. Ein unsagbares Drama - und in der Hauptrolle einmal mehr: der Mensch!

Nebenbei bemerkt, ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass ein Hund selten bis niemals krank zu werden scheint? Kein Wunder, bei ihm wird das Dosenfutter ja mit ganzen 40 Mineralien angereichert. Wie erwähnt,bei Ratten mit 28, und bei Babys mit skandalösen 11 Mineralien, wobei - und nun kommt's noch dicker - das Essen des erwachsenen Durchschnitts-Europäers wiederum nur einen Bruchteil an Wertigkeit verglichen mit jener von Babynahrung aufweist! Und mit höchster Wahrscheinlichkeit, sind Sie, der Sie gerade diese Botschaft aufnehmen, einer davon. Denken Sie darüber nach! Jetzt! Ich möchte bewusst eine kurze Pause machen....(Pause)

Handelsübliches Hundefutter: rund 40 Mineralien!

Baby-Nahrung: maximal 11 Mineralien - und wir Erwachsenen erhalten in unserer Tagesration Konsum-Nahrung wiederum nur einen Teil der Wertigkeit der Babynahrung.

Kein unvoreingenommen und nüchtern denkender Mensch würde diesen Zustand als fair bezeichnen. Viel mehr gleicht dieser Trugschluss einer schleichenden Falle, in der Sie sich, wir uns, - egal ob unwissend oder bewusst - befinden.


Zurück 

Weiter

 


 
Luxusuhren kaufen